GREGOR’S REZEPT DES MONATS / JUNI: KOHLRABI-SCHNITZEL MIT GESCHMORTER PAPRIKA UND PAPRIKASAUCE

Freitag 8. Juni 2018 Gregor’s Küchenzauber


Rezept aus dem Restaurant des Alpengasthof Hörnlepass für schmackhafte Kohlrabi-Schnitzel

Jetzt im Juni ist die ideale Zeit für leichte Gerichte, auch gerne mal ohne Fleisch. Nicht nur für Vegetarier ein Gedicht, sondern auch für Fleischesser ist ein gut gemachtes Kohlrabi-Schnitzel eine tolle Alternative zum klassischen Schnitzel vom Schwein oder Kalb. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie ein Kohlrabi-Schnitzel zu einem echten Highlight auf dem Teller wird.

Auch, wenn es für den einen oder anderen vielleicht etwas langweilig klingt, kann ein Kohlrabi-Schnitzel mit ein paar Tricks und Kniffen etwas ganz Besonderes werden, das selbst eingefleischte Fleisch-Liebhaber überzeugt. 

Los geht’s!

Kohlrabi-Schnitzel mit geschmorter Paprika und Paprikasauce

Die Zutaten und Mengenangaben für 4 Personen:

Für die Schnitzel:

  • 2 Kohlrabi-Knollen 
  • Mehl
  • 3 Eier
  • Panko Flakes

Für die geschmorte Paprika: 

  • 4 gelbe Paprika
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer 

Für die Paprikasauce:

  • 1 rote Paprika
  • 200 g Mayonnaise
  • 50 g Sauerrahm
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Tabasco
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung:

Für die geschmorte Paprika nehmen wir die vier gelben Paprikaschoten, geben sie in eine feuerfeste Form, beträufeln sie mit Olivenöl und geben diese bei 180 °C für 15 Minuten in den Ofen. Anschließend nehmen wir die Form aus dem Ofen und lassen sie ein paar Minuten lang abkühlen. Wenn die Schoten abgekühlt sind, ziehen wir die Schale ab und entfernen das Kerngehäuse und den Strunk. Nun schneiden wir die Paprika in Dreiecke und legen sie erst einmal beiseite.

Für die Paprikasauce spießen wir im ersten Schritt die rote Paprika auf eine Fleischgabel auf und flämmen sie über offenem Feuer oder über einer Gasflamme langsam rund herum an. Sie darf danach ruhig schwarz sein.  

Anschließend schälen wir die Schote und entfernen vorsichtig alles Schwarze. Am besten klappt das Schälen unter laufendem Wasser. Auch hier entfernen wir wieder Kerngehäuse und Strunk sowie auch die weiße Haut auf der Innenseite, denn diese kann etwas bitter schmecken. Nun zerteilen wir die Schote grob und mischen sie mit der Mayonnaise und dem Sauerrahm und mixen anschließend alles mit einem Stabmixer durch. Zum Schluss noch mit einem Spritzer Tabasco und etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Schnitzel schneiden wir den Kohlrabi in 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben und blanchieren die Scheiben anschließend in gesalzenem Wasser bis sie weich sind, aber noch einen leichten Biss haben. Hier kann man aber auch nach seinen eigenen Vorlieben vorgehen. Nach dem Blanchieren schrecken wir die Kohlrabischeiben kalt ab. 

Nun tupfen wir die Kohlrabischeiben ab, würzen sie mit Salz und Pfeffer, wenden sie in Mehl, ziehen sie durch das Ei und wenden sie anschließend in den Panko Flakes. Die Vorgehensweise ist genauso wie bei einem klassischen Schnitzel. Wenn alle Schnitzel vorbereitet sind, erhitzen wir in einer Pfanne reichlich Bratfett, geben die Schnitzel hinein und backen sie schön goldgelb aus.

Optional kann man die Schnitzel übrigens auch wie ein Cordon Bleu mit Käse füllen. Hierzu schneidet man die Kohlrabischeiben einfach etwas dünner und nimmt dann pro Schnitzel 2 Scheiben, in die dann der Käse eingelegt wird. 

Im gleichen Zug nehmen wir unsere gelbe geschmorte und geschnittene Paprika, erhitzen diese auch nochmals leicht in der Pfanne und würzen sie mit Salz und Pfeffer.

Wenn unsere Schnitzel goldgelb gebraten sind, legen wir sie zum Abtropfen auf ein Küchenpapier und machen uns ans Anrichten.

Als erstes drapieren wir die warmen gelben Paprika-Dreiecke auf dem Teller, geben anschließend die Schnitzel darüber und zum Schluss – seitlich, nicht darüber – die Paprikasauce dazu.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und würde mich über Feedbacks von allen, die es ausprobiert haben, freuen.

Ihr Gregor Keck

Übrigens: Alle auf unserem Blog veröffentlichten Rezepte enthalten einen Link zum Download. So können Sie das Rezept einfach zuhause ausdrucken und archivieren. Hierzu möchte ich Ihnen unser Hörnlepass Rezeptbuch ans Herz legen. Der robuste und erweiterbare Din A4 Ringordner beinhaltet auf 94 Seiten bereits 30 Rezepte von unserem Blog für Küche und Hausapotheke – sortiert nach Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichten, Desserts und Kräuterrezepten – und kann fortlaufend mit den auf dem Blog veröffentlichten Rezepten erweitert werden. Einfach regelmäßig auf dem Blog vorbeischauen, aktuelle Rezepte herunterladen, ausdrucken und abheften. So wächst der Ordner Monat für Monat weiter und mit der Zeit entsteht eine umfangreiche Rezeptsammlung, mit der Sie sich die Hörnlepass-Küche nach Hause holen können.


Gregor's Küchenzauber

Hallihallo! Als Küchenchef im Hörnlepass möchte ich Sie hier an meiner Arbeit teilhaben lassen und Ihnen die Möglichkeit geben, sich Ihren Urlaub am Hörnlepass kulinarisch nach Hause zu holen. Hier finden Sie saisonale Rezeptideen sowie Neuigkeiten rund um die Naturküche des Hörnlepass. Guten Appetit!


Ihr Gregor Keck